Portal Radjugendtour Oststeiermark

Copyright: Klaus Titzer | derfotograf.at

3. Tag, 3. ÖRV-Sieg bei der Jugendtour!

Es vergeht bei der 34. Int. Radjugendtour Oststeiermark kein Tag ohne rot-weiß-roten Sieg. Nach dem Triumph beim Prolog und dem gestrigen Etappensieg durch Alexander Hajek, der auch auf der heutigen Königsetappe seine Führung behaupten konnte, schlug sein Nationalteam-Kollege David Paumann zu! Er siegte zwischen Hartberg und Vorau im Alleingang!

„Das ist schon etwas kitschig“, jubelte U17-Nationaltrainer Richard Kachlmaier vor dem Stift Vorau, mit Tränen in den Augen. Im Jahr 2006 gab es den letzten österreichischen Gesamtsieg bei der Jugendtour, der größte Rundfahrt für Jugendfahrer in Europa. Abgesehen vom Prologsieg im Vorjahr durch Tim Wafler musste Österreich lange auf einen Etappensieg warten. Und bei der 34. Auflage in der Oststeiermark sorgte der Purgstaller David Paumann für den dritten Sieg am dritten Tag!

Königsetappe an Österreich
Am dritten Tag der 34. Int. Radjugendtour Oststeiermark ging es fast nur bergauf - die Königsetappe von Hartberg zum Stift Vorau über 66,8 Kilometer und beachtliche 1.376 Höhenmeter stand auf dem Programm. Die Oststeiermark präsentierte sich heute von seiner bergigen Seite. Gleich nach dem Start in Hartberg ging es bis zur Bergwertung Kreuzwirt nach 21,3 Kilometern mit fast 600 Höhenmetern durchwegs bergan. Dort zeigte der Gesamtführende Alexander Hajek, dass er sich nach dem Prolog- und Etappensieg gestern in Top-Form befindet. Der Niederösterreicher wurde Vierter bei der „Wiesbauer“-Bergwertung.

Das Tempo war trotz der vielen Anstiege enorm hoch. Kurz vor der ersten Zieldurchfahrt vor dem Stift Vorau nach 56 Kilometern konnten sich drei Fahrer - darunter David Paumann vom österreichischen Nationalteam sowie ein Deutscher und ein Luxemburger - vom immer kleiner werdenden Feld absetzen. Bei der Zieldurchfahrt hatten sie einen Vorsprung von rund 1:40 Minuten auf ca. 30 Verfolger mit Alexander Hajek. Danach ging es hinauf zur letzten „Wiesbauer“-Bergwertung Puchegg, ein Anstieg mit drei Kilometern Länge.

Paumann gewinnt solo
Der 16-jährige David Paumann hatte heute die stärksten Beine. Beim Anstieg zur letzten Bergwertung schüttelte er seine Fluchtgefährten ab und rettete dank kämpferischer Fahrweise elf Sekunden vor dem Deutschen Luis-Joe Lührs und Alec Segaert aus Belgien ins Ziel. Alexander Hajek kam als Fünfter mit 16 Sekunden Rückstand in Vorau an und behauptete seine Gesamtführung souverän. Er liegt vor der vorletzten Etappe zehn Sekunden vor dem Belgier Alec Segaert und 14 Sekunden vor dem Iren Darren Rafferty in Führung. David Paumann schob sich mit seinem Etappensieg in die Top-Ten (Rang 9) der Gesamtwertung vor.

3. Etappe: Pöllau - Anger
Der Start zur 3. Etappe der 34. Int. Radjugendtour Oststeiermark fällt morgen um 16:30 Uhr am Hauptplatz in Pöllau, dem Zentrum des Naturparks Pöllauer Tal. Mit 70,8 Kilometer ist es zwar die längste Etappe, aber mit 661 Höhenmetern nicht die schwierigste der Jugendtour. Unmittelbar nach der Sprintwertung Bad Waltersdorf folgt die erste Bergwertung Höhenburg Holzplatz, gefolgt von der Sprintwertung in Hofing. Nach der Bergwertung beim Tierpark Herberstein und der Sprintwertung Anger nach 59 Kilometern kommt es bei KM 64 zur letzten Bergwertung Hohenilz/Nord. Ehe es in den Zielort Anger, bekannt für seine Feistritztalbahn, geht.

Kulinarisch verwöhnt Pöllau, auch bekannt durch die Hirschbirne. Der Naturparkbauernladen verköstigt die Gäste mit regionalen Schmankerln und Hirschbirnenspezialitäten am Hauptplatz in Pöllau ab 15:00 Uhr. Für gute Stimmung sorgen die Goldsberg-Krainer. Alles rund ums Rad und Testmöglichkeiten gibt es bei Richtwerk – Christoph Kneissl. Ebenso kulinarische Köstlichkeiten warten auf die Besucher im Zielort Anger am Südtiroler Platz ab 17:00 Uhr. Die Athleten des BMX Vereins Baierdorf demonstrieren ihre Radfahrkünste auf einem Radparcours. Das Warten auf den Zieleinlauf der jungen Radelite verkürzt eine Radausstellung vom Bikeshop Schmuck.

Ergebnis der 2. Etappe von Hartberg nach Vorau: https://www.radsportverband.at/images/Radjugendtour/radjugendtour2019_2etappe.pdf

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s