Straße News

Bad Erlach Gastgeber der Österreichischen Straßen-Staatsmeisterschaften

Nach einer achtjährigen Pause sind die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Straßenrennsport wieder im Sportland Niederösterreich zu Gast! Und dies auf einem traditionellen Kurs, der bereits seit 1969 Radsportgeschichte schreibt. „Erfunden“ wurde diese anspruchsvolle Runde am Rande der Buckligen Welt von Leopold Friedbacher, Staatsmeister des Jahres 1958.

Am kommenden Sonntag, den 23. Juni 2013 – also genau eine Woche vor Beginn der 65. Int. Österreich Rundfahrt und der Tour de France -  werden alle österreichischen Profi-RadsportlerInnen um das begehrte Meistertrikot in Rot-Weiß-Rot kämpfen. Die Elite Herren erwarten 170 km (5 große Runden über Hofstetten, Bromberg, Thernberg, Weingart, Schiltern und Pitten à 23 km und 5 kleine Runden über Inzenhof und Leiding à 12 km) und rund 3.000 Höhenmeter, die Elite Frauen müssen die große 23-km-Runde 4mal bewältigen und werden somit ca. 1.500 Höhenmeter unter die Räder bekommen. Der Start ist für 11:00 h geplant. Titelverteidiger bei den Herren ist der Tour de l’Avenir-Etappensieger Lukas Pöstlberger vom Welser Gourmetfein-Team, bei den Damen gilt es, die Tirolerin Andrea Graus – sie trägt die Farben des Schweizer Bigla-Rennstalls – zu schlagen.

Viele Favoriten

Bei den Elite-Fahrern lautet die Devise: Wer schlägt Riccardo Zoidl? Der oberösterreichische Gourmetfein-Profi befindet sich derzeit in einer Überform. Heuer konnte er bereits drei internationale Rundfahrten gewinnen, letzte Woche auch die 4. Int. Oberösterreich Radrundfahrt. Ihm steht eine starke Mannschaft um Markus Eibegger, der sich zuletzt auch in starker Form präsentierte, zur Seite. Von den internationalen Legionären bewies der Großteil in den letzten Wochen stark ansteigende Form: Allen voran IAM-Profi Matthias Brändle, der zuletzt bei der Luxemburg Rundfahrt als Vierter nur knapp das Podest verpasste. Als Lohn für seine starke Vorstellung eroberte er das Trikot des besten Nachwuchsfahrers.

Auch der Steirer Georg Preidler zählt in Bad Erlach zum Favoritenkreis auf das begehrte Meistertrikot. Bei der Tour de Suisse wurde der Kletterspezialist starker 30. Auch Brändles Teamkollege Stefan Denifl zählt im Sportland Niederösterreich zu den Hoffnungen auf Gold, da gerade der Tiroler bei heißen, harten Rennen für Spitzenplätze gut ist. Im Pech ist leider Josef Benetseder von WSA. Der Führende in der Tchibo Top.Rad.Liga muss nach seinem Sturz bei der OÖ-Rundfahrt für die Staatsmeisterschaften passen.

Ob die beiden Sprinter Bernhard Eisel (Sky) und Marco Haller (Katusha) starten ist noch nicht fixiert. Beide Profis werden aufgrund der schwierigen Strecke (3.000 Höhenmeter auf 175 Kilometern) kurzfristig entscheiden.

Starterlisten:
Elite Herren, Damen und U23-Fahrer

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s