Straße News

Patrick Gamper - Credit: Elisa Haumesser

Patrick Gamper 2020 bei BORA - hansgrohe


Nachdem er ein starkes letztes Jahr in der Altersklasse U23 beim Tirol KTM Cycling Team absolviert hat, gelang Patrick Gamper nun der Sprung in die höchste Liga des heimischen Radsports.

Ab Jänner wird der 22-Jährige in der WorldTour fahren. Der Tiroler erhielt bei BORA – hansgrohe einen Vertrag, als Neoprofi sollte er zumindest bis 2021 unter Vertrag stehen. Er ist damit der fünfte Österreicher im Kader des deutschen Rennstalls in der kommenden Saison.

„Ich muss sagen, dass es mit dem Wechsel in die WorldTour jetzt doch noch geklappt hat, war eine wunderschöne Überraschung für mich, und dass es auch noch mein absolutes Wunschteam, BORA – hansgrohe, geworden ist, ist umso schöner“, freute sich Gamper. Schon vor einem Jahr versuchte er sich im Ausland, ging zum Farmteam von Trek – Segafredo, entschied aber dann schon nach einer Saison, dass er wieder zum Tirol KTM Cycling Team zurückkehrte. Ein richtiger Schritt, denn im Mai feierte er seinen ersten großen Sieg beim Grand Prix Industrie del Marmo, wenig später wurde er Zweiter der heimischen Zeitfahrmeisterschaften hinter Matthias Brändle (Israel Cycling Academy). Der 22-Jährige vertrat Österreich bei den Welt- und Europameisterschaften und feierte am Ende des Jahres bei der Friaul-Rundfahrt einen Etappensieg.

„Natürlich habe ich etwas Respekt vor der Aufgabe, die WorldTour ist doch eine ganz andere Nummer, aber in einem der Topteams sollte die Anpassung an das neue Niveau gut zu schaffen sein. Ich bin wirklich gespannt auf das Umfeld, BORA – hansgrohe ist unglaublich professionell, da fühle ich mich sehr gut aufgehoben“, erklärte Gamper.

Mit Patrick Konrad, Lukas Pöstlberger, Felix Großschartner und Gregor Mühlberger warten bei seiner neuen Mannschaft nicht nur auf der Fahrerseite ein paar Landsleute, sondern auch im Staff vertraut die deutsche Equipe mit Christian Pömer oder Helmut Dollinger auf rot-weiß-rotes Knowhow: „Natürlich hilft auch, dass schon einige Österreicher im Team unter Vertrag sind. Ich bin überglücklich, freue mich auf die neue Herausforderung und weiß, dass ich auf meinem Weg die bestmögliche Unterstützung bekomme.“

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s