Cyclo-Cross News

Foto: Ernst Teubenbacher

Cross in NÖ

 

Philipp Heigl siegt in Böheimkirchen

Die zweite Neuauflage des Klassikers aus den Siebzigern wurde wieder ein Erfolg. 75 Geländespezialisten nahmen den herausfordernden Kurs in Angriff. Während der hintere Teil der Strecke, wo der Michelbach über eine extra für das Rennen gebaute Holzbrücke überquert wurde, mit zwei steilen Rampen, einer Stiege und einer spektakulären Abfahrt aufwartete, waren im Bereich des Schlossparks die Tempobolzer gefordert. Als schnellster Starter erwies sich, wie heuer schon einige Male, Christoph Mick. Er bestimmte im ersten Rennviertel das Tempo, mit etwa 10 Sekunden Abstand folgten Philipp Heigl, Gerald Hauer, Manfred Zöger und Michael Holland. Bei Halbzeit des Rennens hatte Heigl aufgeschlossen und das Duo verfolgt von Zöger fuhr gemeinsam bis zwei Runden vor Schluss. Einer Tempoverschärfung Heigls konnte Mick nicht mehr folgen und somit feierte der Führende im Schwalbe ÖRV-Querfeldeincup powered by ZMS nach 2018 seinen zweiten Sieg in Böheimkirchen. Als Dritter überquerte Zöger das Ziel, der U23-Fahrer Holland sprintete noch vor Hauer auf Platz 4.

Das Rennen der Frauen gewann in Abwesenheit von Nadja Heigl-sie ist auf Trainingslager im Süden-und Cornelia Holland Birgit Braumann vor Anna Hofmann.

Das Rennen zur „Kids Bike Trophy“ auf verkürztem Kurs im Parkgelände, das von den Kindern mit großem Ehrgeiz und viel Freude bestritten wurde, lässt auf einige Talente im Crosssport hoffen.

Da in Böheimkirchen heuer erstmals winterliche Temperaturen herrschten, waren die heißen Getränke am Kiosk für alle Zuschauer willkommen. Die Veranstaltung des ARBÖ-Ortsklub Böheimkirchen war durchaus gelungen.

Foto: Ernst Teubenbacher

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s